Rapid Prototyping - Verfahren, die Sie bei Zare finden können.

Es sind die Ideen, die wirklich wichtig sind.

Wählen Sie den Stoff, aus dem sie hergestellt werden sollen.

ZARE, wo die Idee Form annimmt! Dies sind die Verfahren, die ZARE ihren Kunden zusätzlich zur fachlichen Beratung im Bereich des Rapid Prototyping bietet.


PolyJet (Objet)

Polyjet ObjetDies Verfahren ermöglicht den Bau von Modellen aus verschiedenen Kunststoff-Werkstoffen und Gummiarten unterschiedlicher Härte. Schichten von 16-32 μm ermöglichen eine fast absolute Genauigkeit (±0,1mm) mit einer optimalen Oberflächenqualität. [ Details ]

Selektives Lasersintern SLS

Selektives Lasersintern SLSDas Lasersintern SLSL’ SLS ermöglicht die Herstellung von Modellen, bei denen Werkstoffe mit hohen Leistungsmerkmalen verwendet werden, wie AlluSinter (Nylon mit Alupartikeln hochgefüllt), CarbonSinter (Nylon mit Kohlenstoff hochgefüllt), WhiteSinter (Standard-Polyamid) und das gummiähnliche FlexSinter. [ Details ]

FDM

FDMDas FDM-Verfahren stellt Bauteile im endgültigen Kunststoffmaterial her; die Möglichkeit, unter Verwendung von Werkstoffen mit außergewöhnlichen mechanischen Eigenschaften, Modelle mit großen Abmessungen zu schaffen, stellt einen wichtigen Vorteil im Prototypenbau dar. [ Details ]

Laserschmelzen Metall DMLS / SLM

Sintern von Metallen DMLS/SLMDas Verfahren ermöglicht die Schaffung von Prototypen direkt aus Metall, die abnahmefertig sind oder bereits als endgültige Elemente verwendet werden können. Unter den verfügbaren Metallen sind Titan (Ti64 Grade 5), Chrom Cobalt (CrCoMP1), Aluminium (AlSi10Mg), rostfreier Stahl 17-4 und rostfreier Stahl AISI316L. [ Details ]

Stereolithographie SLA

Stereolithographie SLAIn diesem Verfahren werden Epoxidharze verwendet, die die Herstellung von äußerst detailgetreuen Modellen, auch mit völlig transparenten Harzen, ermöglichen. Ein Material, das Genesis mit Stolz anbietet, ist das exklusive Nanotool: Ein mit Keramik verbundenes Harz, das Temperaturen nahe von 300°C standhalten kann. [ Details ]

Silikonabgüsse

SilikonabgüsseNach Schaffung eines Urmodells mit SLA Stereolithographie oder dem Polyjet-Verfahren, entsteht aus diesem eine Silikonform, die zum mehrmaligen Nachbilden des bestimmten Teils dient, mit der Möglichkeit, verschiedene endgültige Werkstoffe zu verwenden, wie Elastomere und transparente Harze. [ Details ]